Die zwei Erfolgsbremsen lösen

Hallo Franko,
es gibt zwei Gründe warum jemand sein Ziel nicht erreicht. Kein Glück, keine günstige Gelegenheit, kein Geld, schlechte Bildung, schlechte Gesundheit, schlechte Angewohnheiten, keine Beziehungen und ähnliche Dinge gehören nicht dazu. Natürlich habe sie einen gewissen Einfluss, aber sie sind nicht entscheidend dafür, dass ein Mensch scheitert, wenn er sich etwas vornimmt.
Diese zwei Gründe sind:
1. Der mangelnde Glaube an sich selbst und daran dass man den Erfolg anderer wiederholen kann.
2. Die fehlende Bereitschaft zu handeln und sich von großen Hindernissen oder Rückschlägen nicht aufhalten zu lassen.
Das sind die zwei wichtigsten Gründe warum es jemand nicht schafft. Auf alles andere kann man verzichten, doch ohne diese zwei Zutaten wird man keinen dauerhaften Erfolg haben. Diese zwei Gründe beeinflussen sich gegenseitig und der eine ist in der Lage den anderen aufzuheben.
Selbstvertrauen und Handeln beeinflussen sich gegenseitig
Falls man beispielsweise einfach stur und naiv alles tut, was man kann um voranzukommen und sein Ziel zu erreichen, wird man irgendwann positive Erlebnisse und erste Erfolge haben. Das wird sich direkt auf das Selbstvertrauen auswirken und den Glauben an sich selbst stärken. Man glaubt dann noch mehr erreichen zu können und handelt noch mehr.
Gleichzeitig wirkt die Beeinflussung auch in die andere Richtung, denn wenn man einen starken Glauben an sich und seinen Erfolg hat, wird man sich viel vornehmen und unermüdlich daran arbeiten. Es werden keine Zweifel entstehen, ob man die notwendigen Voraussetzungen dafür hat oder ob man es nicht lieber ganz lassen sollte. Man weiß einfach, dass man es schafft.
“Wenn es offensichtlich ist, dass die Ziele nicht erreicht werden können, sollten Sie nicht die Ziele korrigieren, sondern die Handlungen.”
Konfuzius
Wenn ein Mensch also im Leben nicht vorankommt oder ganz aufgibt, ist einer dieser zwei Gründe fast immer daran schuld. Die Frage ist: Wie verhindert man das?
Wie man sein Selbstvertrauen steigert
Beginnen wir mit dem Glauben, weil er oft der Ausgangspunkt für den Erfolg ist, denn in den seltensten Fällen beginnt man etwas, das man nicht zu erreichen glaubt. Dieses Selbstvertrauen muss vollständig und zweifelsfrei sein.
Man könnte sich neue Herausforderungen im Leben suchen und etwas tun, das man sich bisher nicht zugetraut hat. Dadurch wächst der eigene Mut und man glaubt noch mehr vollbringen zu können. Oder möglicherweise findet man einen Mentor, der sehr motivierend ist und seinen Schüler förmlich dazu zwingt etwas zu unternehmen und neue Erfahrungen zu machen. Außerdem könnte man die Umgebung ändern (z.B. auswandern, umziehen,..) oder sich neue Freunde suchen.
Das wäre der äußere Weg um sein Selbstvertrauen zu steigern (durch Lob, Anerkennung, kleine Erfolge, Abenteuer, usw.). Die zweite Möglichkeit ist sich von innen zu verändern bzw. sich anders zu programmieren, so komisch das auch klingen mag.
Dabei nimmt man sich vor seine Glaubenssätze, sein Denken, seine Werte und seinen inneren Dialog so anzupassen, dass man den Glauben an sich selbst erhöht. Das erreicht man durch Affirmationen, Visualisierungen, neue Gewohnheiten und vor allem durch die Dinge, mit denen man sein Gehirn “füttert”.
Womit füttern Sie Ihren Geist?
Auf den letzten Punkt möchte ich genauer eingehen, weil ich denke, dass es eine tolle Möglichkeit ist um die richtige Einstellung zu erhalten und sich selbst davon zu überzeugen, dass es möglich ist das gewünschte Ziel zu erreichen und was viel wichtiger ist: dass es für sich selbst möglich ist und nicht nur für andere.
Wir füttern unser Gehirn mit den unterschiedlichsten Dingen und werden davon beeinflusst. Hier sind nur einige Beispiele:
– Bücher, Webseiten, Newsletter, …
– Gespräche mit Nachbarn, Freunden, Verwandten, Fremden…
– Filme, Musik, TV-Shows, …
– Mentoren, Seminare, Videos, Interviews,…
– Nachdenken, Hinterfragen, Träumen, Visualisieren,…
– usw.
Wir nehmen also ständig bestimmte Ideen, Konzepte, Meinungen und Ansichten auf und je öfter wir etwas hören und je stärker das Gefühl, das wir damit verknüpfen, ist umso größer ist der Einfluss auf uns. Wir verändern uns mit den Dingen, die wir hören, lesen, sehen, sagen, denken, usw.
Wenn man sich jetzt vornimmt bestimmte Glaubenssätze oder Ideen anzunehmen und sein Gehirn bewusst mit den richtigen Informationen füttert um seine Einstellung zu verändern, kann man sein Ziel erreichen und den Glauben an sich stärken.
“Ein Mensch mit gut entwickelter Selbstbeherrschung wird seine Vorstellungskraft und seine Begeisterung anregen bis sie Handlung erzeugen, aber dann wird er seine Handlungen kontrollieren und nicht erlauben, dass sie ihn beherrschen.”
Napoleon Hill
Sich anders “programmieren”
Ein konkretes Beispiel wäre anstatt sich die Villen der Schönen und Reichen im Fernsehen anzusehen einige CDs von einem Motivationscoach zu hören. Oder anstatt beim Autofahren oder Essen Musik zu hören, ein Interview mit einem Menschen zu hören, der das Ziel bereits erreicht hat.
Es bedeutet auch Bücher über Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg zu lesen anstatt Zeitungen und Promiklatsch. Oder immer wieder die Erfolgsgeschichte von einem Menschen wie man selbst zu betrachten, der es aus eigener Kraft geschafft hat.
Es heißt einfach sich mental und physisch dort aufzuhalten, wo man die größten Chancen hat positive Glaubenssätze zu übernehmen und die Einstellung der anderen zu übernehmen. Vielleicht könnte man es auch “sich selbst Mut machen” nennen, indem man die negativen Dinge, die nicht die gewünschte Einstellung (großes Selbstvertrauen) fördern, minimiert.
Falls man nicht die Umgebung wechseln, in eine andere Stadt ziehen und sich neue Freunde suchen kann, dann kann man zumindest dieses “Gehirnfutter” auswechseln und durch das, was man aufnimmt, seine geistige Einstellung verändern.
Denn solange man selbst nicht überzeugt ist, dass man die Dinge erreichen kann, von denen andere erzählen und berichten, nützen alle Erfolgssysteme und -strategien nichts. Ein Mensch muss vollständig davon überzeugt sein, dass er sein Ziel erreichen kann. Falls er voller Zweifel ist, wird ihn der nächste Rückschlag entmutigen und vom Weg abbringen.
“Alles, was wir sind, ist das Resultat von dem, was wir gedacht haben.”
Buddha
Es hört sich vielleicht komisch an, aber Sie glauben gar nicht wie Sie sich im Laufe der Zeit verändern können, wenn Sie die Dinge auswechseln, die Sie beeinflussen, und beispielsweise das Fernsehen durch Interviews oder Bücher von Menschen ersetzen, die dort waren, wo Sie heute sind, und das erreicht haben, das Sie sich vorgenommen haben.
Natürlich hängen diese Maßnahmen vom Ehrgeiz des Einzelnen ab. Es ist Ihre Entscheidung wieviel Sie verändern, doch Sie können nicht erwarten andere Ergebnisse zu erhalten als bisher, wenn Sie alles beim Alten belassen.
Der zweite Grund warum Menschen Ihre Ziele nicht erreichen ist, dass sie zu wenig oder gar nicht handeln. Oft geschieht das, gerade weil sie nicht an sich selbst glauben. Dieses Hindernis lässt sich deshalb am besten überwinden, indem man sein Selbstvertrauen stärkt. Zusätzlich sollte man das Handeln zu einer Gewohnheit machen. Auch wenn es jeden Tag nur ein kleiner Schritt ist, den man tut, wird er auf Dauer eine Wirkung haben.
Arbeiten Sie deshalb weiter an sich und an Ihren Zielen und sorgen Sie dafür, dass Sie möglichst viele positive Ansichten und Ideen aufnehmen, damit Sie die Begeisterung und das Selbstvertrauen anderer Menschen übernehmen. Beachten Sie, dass niemand selbstbewusst oder mit dem Glauben an sich selbst geboren wird. Man durchläuft immer eine Entwicklung und das was man heute sät, wird man morgen ernten.
Der Schlüssel zum Erfolg ist an sich zu glauben und zu handeln. Die Welt ist voller Menschen mit Zielen, Ideen und Wünschen, aber nur diejenigen, die diese zwei Eigenschaften besitzen, sind am Ende erfolgreich.
Das Meistern von Handlungsbereitschaft und Selbstdisziplin und das Entwickeln eines starken Siegeswillens erfordert NEUE Denkweisen, neue Ideen und eine neue Art zu handeln.

Werbeanzeigen

Über gn24info

28 Jahre jung selbstständiger Unternehmer . Gründer und Geschäftsführer der W.F International Marketing und GN24
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die zwei Erfolgsbremsen lösen

  1. Pharmd470 schreibt:

    Hello! gcdgeea interesting gcdgeea site!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s